Menu

Maca Kapseln als Potenzmittel

Maca Kapseln

Mit Maca Kapseln ist ein Potenzmittel erhältlich, das auf natürlichen Inhaltsstoffen beruht. Wirksam bei  Erektionsstörungen des Mannes.

Die Standfestigkeit des Mannes ist mit zunehmendem Alter erheblich beeinträchtigt, ein Samenerguss ist oft nicht mehr möglich. Dies wirkt sich negativ auf die Gefühlswelt aus - Betroffene haben ein schwindendes Selbstvertrauen und suchen  den Grund bei der Partnerin.

Maca-Pulver bei Erektiler Dysfunktion

Maca (Lepidium meyenii) ist eine Pflanze, ähnlich unserer heimischen Gartenkresse, die in den Anden Perus wächst. Ihre knollenförmige Wurzel wird schon seit über 2000 Jahren von den Inkas wegen ihren zahlreichen Nähr- und Vitalstoffen, die auch im verarbeiteten Pulver enthalten sind, hoch geschätzt.

Maca enthält eine Reihe an hormonähnlichen Substanzen sowie Substanzen die im menschlichen Körper stimmulierend zur Hormonproduktion wirken können. Das in Kapseln erhältliche Pulver fördert

  • die sexuelle Ausdauer und Leistungsfähigkeit sowie Fruchtbarkeit.
  • die Libido um durchschnittlich 180 Prozent.
  • das Volumen des männlichen Samens, die Zahl der Spermatozyten und auch deren Mobilität um 200 Prozent.
  • die allgemeine körperliche Abwehrkräfte.

Männer, die vorher impotent waren, können so die Potenzprobleme eindämmen. Die positive Wirkung auf das Selbstvertrauen und die Zufriedenheit der Partnerin oder des Partners liegen auf der Hand. Chemische Medikamente können zahlreiche Nebenwirkungen haben. Ausserdem kosten sie verhältnismässig viel.

Erektionsstörungen

Sexuelle Funktion ist wichtig

  • Für eine funktionierende Partnerschaft ist die Sexualität sehr wichtig.
  • Bekommt der Mann keine Erektionen mehr, so kann es zu Spannungen kommen.
  • Doch der Weg zu einem Therapeuten lässt sich vermeiden auf auf nütürliche Weise: Potenzmittel wie Maca Kapseln können die Vitalität von Männern steigern.

Erektionsprobleme sind bei Männern ab 50 Jahren weit verbreitet. Dennoch bleiben sie bei vielen Paaren ein Tabuthema, die Gesundheit des Mannes zählt nach wie vor nicht zu den bevorzugten Gesprächsthemen. "Warum funktioniert es im Bett nicht mehr wie früher?" fragt sich die Partnerin. Und der Mann schweigt und will sich nicht eingestehen, dass er impotent ist. Die Folge ist ein beschränktes oder gar nicht mehr existierendes Sexualleben, was sich auf die Alltagsstimmung beider Partner niederschlägt.

Studien aus England und Deutschland

Neuste Studien aus England und Deutschland zeigen, dass Erektionsprobleme auch auf natürliche Weise behandelt werden können. Anstatt den Körper mit chemischen Wirkstoffen zu belasten, kann man zum Beispiel auch durch die einfache Stärkung der Beckenbodenmuskulatur das Stehvermögen des Penis verbessern. Dieser wird von sogenannten "Potenzmuskeln" umfasst, die für die Erektion von zentraler Bedeutung sind. Hat man Impotenz, so gilt es diese auszubauen und zu fördern. 

Aber auch natürliche Potenzpillen wie Maca Pulver in Form von Kapseln können die Vitalität des Mannes steigern. Die Stimmung wird besser, und das möglicherweise angeschlagene Selbstvertrauen des Mannes, die Partnerin nur ungenügend befriedigen zu können, kehrt zurück. Denn Impotenz kann langfristig die Psyche von Paaren beeinträchtigen.

Erektionshilfen benützen

  • Heutzutage geben viele Männer in Umfragen an, eines der ersten Ziele beim Geschlechtsakt sei, die Partnerin richtig befriedigen zu können.
  • Korrekt durchgeführte Beckenbodenübungen könnten ein erster Schritt in diese Richtung sein und mehr Wohlbefinden zurückbringen.
  • Für eine funktionierende Partnerschaft allerdings ist die Sexualität sehr wichtig. Bekommt der Mann keine Erektionen mehr und ist auf Medikamente angewiesen, so kann es zu Spannungen kommen.